Montag, 28. März 2011

Nachtrag von der Creativa 2011

Ich weiß nicht, ob mich im Moment das schöne Wetter vom bloggen abhält, oder einfach eine leichte Bequemlichkeit abends. Auf jeden Fall kommt hier nun ein kleiner Nachtrag von der Creativa 2011. Dort habe ich einige Bekannte besucht und war so glücklich sagen zu können, dass ich alle 5 Tage dort war. Na für meinen Geldbeutel war es nicht so glücklich, da man auf diesem Wege auch noch mehr findet. Auf dem Bild sieht man nur einen kleinen Ausschnitt, was zu mir in die Tüten gehüpft ist. Für die absolute Entdeckung: Der Knopfstand aus Frankreich. Der hatte wirklich mehr als nur tolle Köpfe, die waren einfach fantastisch. Nicht nur ich, sondern auch meine Mutter haben uns dort erst einmal eingedeckt.

Was nach natürlich ein weiteres Highlight war, daß wir unsere Freundin aus England hier wieder getroffen haben. Welch eine Freude, aber leider immer zu kurz. Sie hat uns noch die Rowan Zeitung mitgebracht. Das Winterheft ist Klasse, das Sommerheft, naja es geht. Trotzdem habe ich schon was gefunden, was ich nacharbeiten werde.

Müsste ich jetzt Resumé ziehen würde ich sagen, dass die Creativa für mich aufgrund von persönlichen Höhepunkte ein Highlight war, aber nicht aufgrund von dem was dort gezeigt wurde. Für 30 Jahre war nichts Besonderes dort zu sehen. Es war zu perlenlastig und irgendwie fehlte das Highlight. Dennoch fiebert man schon 2012 entgegen, nur um wieder einfach Freunde zu sehen.


Dienstag, 15. März 2011

Und noch was fertig!

Hier habe ich noch etwas fertig. Wieder Filzschuhe. Diesmal mit einem süßen Fliegenpilz.






















Auch Alba gefallen die Filzpuschen. Sie liebt alles Gefilztes.

Eigentlich ja schon länger fertig!

Eigentlich habe die Sachen ja schon länger fertig, aber irgendwie bin ich noch nicht dazu gekommen, die Bilder hier einzustellen.

Also hier erst einmal den "Nachschlag":

Den Schal hatte ich schon am Sonntag fertig und er ist wirklich toll. Nur nichts, wenn man die beiden Wirbel dabei hat. Aber sonst passt er gut zu meiner neuen Mütze (kommt gleich) und sonst halt zu meiner Garderobe. Außerdem ist er wirklich frühlingstauglich.



























Dann hatte ich noch Filzpantoffeln angefangen. Und die machten mir soviel Spaß, daß sie Ruck-Zuck fertig waren. Vielleicht lag es auch an meiner kompetenten Hilfe von Alba.
Die Pantoffeln sind toll, weil man einfach nur reinschluppen muss. Da ich gerne konfektioniere, habe ich als Abschluss noch ein Schrägband aufgenäht. Ich finde sie sind gelungen.

Samstag, 5. März 2011

Ein Samstagabend

Eigentlich sollte man an einem Samstagabend nicht zuhause sitzen. Aber ehrlich gesagt, ich bin total kaputt. Heute sind wir dann nach langer Zeit mal wieder in Holland gewesen. Ich muss sagen, es war der Teufel los. Und die Meisten haben sich auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Aber Schwamm drüber. Die beiden Mäuse waren natürlich auch mit und haben ihr Taschengeld, gleich am "Leckerchenstand" umgesetzt. Dann ging es weiter zum Backfischstand. Leider musste man einige Läden auslassen, aber es war vielleicht auch besser so, denn es war einfach nur VOLL. Jetzt weiß ich auch, wieso wir sonst immer in der Woche gefahren sind. Wird nächstes Mal auch wieder gemacht.

Im Auto wartete aber schon das, auf das ich mich die ganze Zeit schon gefreut hatte. Wie ein kleines Kind zu Weihnachten.

Bevor wir nach Holland rüber sind, waren wir vorher noch bei Inproduktiva. Ich denke viele werden dieses noch unter Heimtex kennen. Hier waren wir früher eigentlich sehr oft. Auf jeden Fall beim Durchschlendern und natürlich auch schon was im Arm, wurde die Wollabteilung in Augenschein genommen. Diese war im Gegensatz zu früher eher übersichtlich, aber es war alles da, was man braucht. Und da war auch die Wolle, die ich schon im Internet entdeckt hatte. Es war schon geplant, eine Bestellung aufzugeben, aber nun Gott sei Dank hinfällig. Ich hatte erst gedacht, ich würde sie in Holland im Handarbeitsladen bekommen. So war es natürlich noch besser. Vor allem der Preis. Im Internet war die Wolle nur von Katia erhältlich. Nun habe ich 3 Knäuel zum Preis von einem und noch die Portokosten gespart. Naja ich muß sagen bei Wolle setzt bei mir das Gehirn aus und dann sind Preise auch schon mal zweitrangig. Aber so noch besser. Nun wird fleißig ausprobiert. Und Internet sei Dank, habe ich nun eine noch bessere Anleitung für den Schal von der Herstellerfirma meiner Wolle. Vorher hatte ich nur eine von Katia. Ich muss sagen, die war nicht der Brüller. Was wirklich half, war ein Video bei YouTube. Na manchmal sitzt man halt auf der Leitung.

Also nun wieder an die Nadel und dann kommt sicherlich auch bald das fertige Ergebnis. Es juckt in den Fingern. Ich habe noch weitere tolle Anleitungen entdeckt und der Sonntag ist verplant.


Mittwoch, 2. März 2011

Es ist daaaa!

Endlich und sehnlichst erwartet. Das Paket von knittybitty. Mit allem was ein Strickerherz begehrt. Naja begehren tue ich viel, aber der Geldbeutel muss ja auch mitspielen. Alles ist auch nicht meins. Einiges gehört auch meiner Mutter. Die Spitzen aus Acryl von KnitPro sind Klasse. Sie liegen leicht in der Hand und beanspruchen somit nicht so die Gelenke.














Und endlich habe ich auch Eins. Ein Sockenbrett. Ich habe zwar auch ein Fuß, aber der ist vorne sehr schmal, und wird einem Fuß nicht so gerecht. Also jetzt habe ich auch so ein Brett. Das heißt, ich muss die Socken, mit dem Muster schnell fertig machen, um dies auszuprobieren. Gerade jetzt ist draußen so ein tolles Wetter. Mal sehen, wie sich dies vereinbaren lässt.

Neustes Projekt

Ich kann es nicht lassen. Socken stricke ich nun mal am Liebsten. Eigentlich müsste ich an meinen Pullis weitermachen und eine Jeans wollte ich mir auch noch nähen, aber nun habe wieder ein Paar Socken angefangen. Das sind die, die wieder aufgeribbelt wurden.

Vielleicht geht es Anderen genauso, aber bei einigen Wollsorten bekomme ich eine unschöne Furche. Ich habe schon alles versucht. Alle Tipps, die es in Büchern gibt ausprobiert, aber es geht nicht weg. Ich habe sogar wieder mit einem Nadelspiel gestrickt. Nichts zu machen. Auf jeden Fall, ist dies so eine Sockenwolle. Die Furche hat mich beim Hinsehen, immer wieder geärgert. Was ist also die Lösung. Aufribbeln und ein Muster einarbeiten.

Im Moment stehe ich auf Hebemaschen. Also ran. Ich habe wieder von der Spitze aus angefangen. Das mache ich im Moment am Liebsten. Außerdem bieten diese Socken, durch die elastische Abkettung, eine hohen Tragekomfort. Nichts schneidet am Bein mehr ein. Ich hatte jetzt keine Lust stundenlang Bücher zu wälzen, oder im Internet zu gucken. So habe ich mir selbst Eins ausgedacht. Soweit bin ich bis jetzt:



Mal wieder was posten

Also irgendwie ist es wie verhext. Man möchte gerne hier etwas posten, aber dann kommt dies und das und schon ist der Tag vorbei und man ist wieder nicht dazu gekommen. Aber irgendwie komme ich auch nicht richtig zum Stricken. Bei dem schönen Wetter möchte die Rasselbande dann raus. Und was mir im Moment besonders sauer aufstößt: Ich stricke ein Teil, sehe es mir an und dann gefällt es mir nicht mehr und ich ribbel es wieder auf. Also stricke ich im Moment mehr rückwärts, wie vorwärts.

Auf jeden Fall habe ich ein Paar Socken fertig. Nichts besonderes. Einfach glatt rechts. Aber da ich ja auf der Suche, nach der "perfekten" Passform war, war eim Muster sowieso zweitrangig. Außerdem finde ich, brauchen eingige Wollsorten mit ihrer Musterung, überhaupt keine Muster.

Also hier die neuen Bewohner des Sockenschranks:



Ach so, keine Angst, wir haben bei uns im Haus keine Bisamratten. Das ist Albas neue Errungenschaft. Ihr neues Spielzeug. Hat sie als "Trösterli" nach dem Tierarztbesuch bekommen und wird nun gerne mit ins Photo reingeschummelt.