Samstag, 26. November 2011

Der 1. Advent steht vor der Tür

Wie die Zeit vergeht! Schon ist es wieder Weihnachten.

Die Zeit vor Weihnachten ist mir die Liebste. In der Wohnung riecht es nach Tanne, Plätzchenduft mischt sich darunter, die vorweihnachtlichen Heimlichkeiten beginnen und man macht sich Gedanken, wie man die Wohnung schmücken kann.

Zu meiner Verteidigung, dass ich dieses Jahr so spät dran bin, kann ich wohl nur vorbringen, dass ich erst nicht so recht in vorweihnachtliche Stimmung kommen wollte, doch dann habe ich so viele schöne Sachen in Blogs gesehen. Da hat mich auch das Fieber auf einmal gepackt.

In einem anderen Post habe ich schon einmal meine Rohlinge gezeigt. Nun ich habe fleißig gehäkelt und diese Deko hängt schon. Leider bin ich erst jetzt dazu gekommen, Euch dieses auch hier zu zeigen, da ich noch an einem anderen Hauptdarsteller arbeite.

Eigentlich habe ich immer alles klassisch in Rot. Somit ist klar, dass hierfür auch die Tischdecken vorhanden sind. Doch dieses Jahr hatte ich mir in den Kopf gesetzt, die Deko in Lila zu halten. Somit muss ich noch die Decke für den Tisch fertig arbeiten. Naja ich glaube, am ersten Advent wird wohl noch nicht alles fertig sein. Auch die Julekuler sind noch nicht fertig. Na dann halt am zweiten Advent.

So jetzt aber mal zu dem, was ich schon fertig habe. Leider sind die Bilder nicht so besonders. Ich habe versucht, die Stimmung abends einzufangen, jedoch scheint meine Kamera da nicht so mitspielen zu wollen.

DSC00925

Beim Binden hatte ich tatkräftige Unterstützung von Alba. Ich glaube sie ist verwandt mit dem Eisenbeißer aus James Bond. Den Draht musste ich nachher verstecken, da sie ihn nicht in Ruhe gelassen hat.

DSC00934

Meine Idee in die Tat umgesetzt. Ein großer Stern bildet die Mitte. Um ihn herum die kleineren Eisblumen. Beleuchtet wird es durch LED Lampen. Das Licht finde ich nicht so schön, jedoch ist man so stromunabhängig. Die Gardine mit den Hardanger-Bäumen und dem Elch ist Eine von Vier. Jedoch sind die Anderen noch in Arbeit. Das Arrangement ist mein Eigenes. Das Grün und Lila harmonieren gut zusammen.

DSC00935

Den großen Stern zu bügeln war schon eine Herausforderung.

DSC00932

Passend dazu gibt es auch noch ein Hardanger-Licht.

So meine Lieben ich wünsche Euch einen schönen ersten Advent.

Eure Nani

Freitag, 18. November 2011

Weihnachts-Deko-Vorbereitungen

Wie ich auch schon in vielen anderen Blogs gesehen habe, laufen die Deko-Vorbereitungen auf Hochtouren. Nun habe ich auch den Anfang gemacht. Ob noch alles fertig wird, kann ich nicht sagen, aber allein sich alles zu überlegen, macht richtig Spaß und man kommt doch ein bisschen in Weihnachtsstimmung.
Für das Fenster habe ich mir etwas mit Tanne ausgedacht. Mal schauen, ob es auch so ausgeführt werden kann, wie ich mir es vorstelle.
DSC00913
Das sind die Hauptdarsteller. Ich hatte schon mal Jahre zuvor, solche Sterne gestrickt. Diese sind aber gehäkelt. Das Muster ist aus der aktuellen Burda.
Da ich nun scheinbar auch von dem Julekuler-Fieber angesteckt bin, habe ich mir schon mal Wolle besorgt. Sie werden sehr wahrscheinlich im Adventskranz verbaut.
Leider habe ich von Freunden, Einiges zum flicken bekommen. Hoffentlich bekomme meinen Kranz noch fertig!
Also habt ein schönes Wochenende!  Ich mach mich an die Arbeit.

Liebe Grüße Eure Nani

Wellnesstag für den Hund

Gestern vor genau zwei Jahren kam Alba zu uns. Damals noch ein kleiner "Köttel", aber einfach nur zuckersüß.


Ihre Vorliebe für Kuscheltiere ist geblieben und sie ist eine ganz tolle Maus.

Gestern ging es dann zum trimmen. Muss bei einem Airedale sein, sonst bekommen sie Ekzeme. Doch da Alba von Kindesbeinen daran gewöhnt ist, ist es für sie einfach nur ein "Friseurbesuch" mit angeschlossener Maniküre und auch noch Shpping, sprich Leckerchen





Der November zeigte sich noch einmal von seiner besten Seite. Alba "saute" sich leider beim Spaziergang vor dem Friseur noch mal richtig ein. Wie es sich halt für ein Erdterrier gehört.



Hier ist der kleine Gnom noch mit Fell!


Hier ist Alba wieder eine richtige kleine Lady.


Der Bouvie ist auch nicht verschont geblieben. Eigentlich sollte nur der Kopf gemacht werden, aber dann war auf einmal alles ab. Beim Kopf wollte dann die Maschine nicht mehr so richtig und auch Bo nicht mehr. Da wir ihn erst mit einem Jahr bekommen haben, ist er nicht daran gewöhnt und man muss darauf Rücksicht nehmen. Aber es klappt von Mal zu Mal besser. Jetzt muss noch das Feintuning bei ihm gemacht werden.


Nach dem "Friseurbesuch" mussten sich die Beiden erst einmal ausruhen. Es war dann eine halbe Stunde. Dann wurde schon wieder Schabernack getrieben.

Dienstag, 15. November 2011

Problem

Eigentlich wollte ich den lieben Kommentar von Moni kommentieren, aber irgendwie spinnt die Sache hier bei blogger wieder. Also nicht wundern, wenn 1000 ende Kommentare kommen.

Also noch mal lieben Dank und allen Lesern noch eine schöne sonnige Woche!

LG Nani

Auf der Nadel

Klar, ich habe viele Ufo's. Sehr viele. Aber für Bus und Bahn, oder um einfach etwas mit einer Nadel in der Hand zu haben, habe ich immer Socken auf der Nadel. Im Moment sind diese in Arbeit.


Eigentlich ganz normale Socken. Wie immer bei mir von der Spitze angefangen und auf der Rundstricknadel. Für "auf Achse sein" des Sockens, genial. Es fallen keine Maschen, was leider bei einem Nadelspiel schon mal häufiger vorkommt. Bei mir jedenfalls.

"Lumpenschal"

Nein, dieser Name wird ihm nicht gerecht, aber ein besserer fiel mir nicht ein. Sicherlich erinnert Ihr Euch noch an das Knäuel, das meine Mutter mir geschenkt hat. Nun ich habe fleißig im Bus und in der Bahn genadelt und der Schal ist fertig.

Damit er nicht immer aufklappt, habe ich als Befestigung eine Schalnadel.

Inspiriert durch die Machart, werde ich heute noch in die Stadt gehen und mir noch Wolle holen. Na klar, ich habe natürlich keine. Hihihi!

Novemberromatik

Wie kann ein freier Novembertag besser anfangen?


Ein ausgedehnter Spaziergang mit den Alba und Bo, bei Sonnenschein. Auf dem Wasser wabberten noch die Nebelschwaden. Die Gräser und abgeworfenen Blätter waren überzogen mit einer weißen Raureifschicht, die anmutete als wenn jemand Plätzchen nach dem Backen durch Puderzucker gezogen hätte. Zu hören war nur der eigenen Atem und der der  Hunde und das Rascheln, der überzogenen Blätter, das dem von knisterndem Schnittpapier ähnelte.

Was für ein Novembertag!

Sonntag, 13. November 2011

Blogerscheinung

Sicherlich wird der Blog sich ab und zu noch mal äußerlich verändern, da ich nach einem anderen Design suche. Ich hoffe es stört meine Leser nicht allzu sehr. Zunächst bleibt wohl erst mal die herbstliche Variante. Nach diesem nebeligen Novembertag sicherlich eine Aufmunterung.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

LG Nani

Es ist vollbracht

Jetzt habe ich fast Alles nachgetragen. Sicherlich ist dabei viel nicht zur Veröffentlichung gekommen, da es im Nachhinein als für nicht so wichtig angesehen wurde. Aber im Großen und Ganzen war es das.

Leider sind dabei auch wunderschöne Bilder nicht zur Würdigung gekommen. Deshalb hier einige Impressionen.

Sammel Herbst

Fertig!!!

Socken und ein “kleiner Pulli” für meine Tasse.

Einige Gewohnheiten erbt man von seinen Eltern. Manche gut, manche weniger gut. Unter welcher Kategorie ich das “nur eine Socke stricken” packen soll, weiß ich nicht. Aber ich habe endlich die zweite Socke aus der Meilenweit von Lana Grossa ‘Champion’ fertig.

DSC00882

Auf jeden Fall war ich schneller, als meine Mutter, denn ich warte noch auf die zweite Socke. Zu diesem Zeitpunkt habe ich noch keine Socken gestrickt. Im Teenager-Alter hat man andere Dinge zu tun. Sorry Mum! Ich weiß die Retourkutsche wird folgen. Deine andere Socke vom Muttertag kommt bestimmt. Und wenn zum Nächsten. Hahaha. Es ist aber auch zu verführerisch, beim Kauf vom neuen Sockengarn ein neues Paar anzufangen.

Zwischendurch habe ich noch eine Mütze gestrickt. Leider habe ich kein Foto, aber sie sieht genauso aus, wie bei dem vergangenen Post “Nachschlag Mütze”. Von der Wolle behielt ich noch etwas übrig und dachte damit kann ich meine triste Tasse verschönern. Nun hat die Tasse einen pinken Pulli. Fesche Tasse.

DSC00881

Samstag, 12. November 2011

Gänsemarkt 2011

Schon Wochen vorher, habe ich mich hier drauf gefreut. Den Gänsemarkt im Jammertal.

Denn ehrlich, wann man sich schon mal Gänse oder Entenbrust in einem exklusiven Restaurant leisten? Aber es ist nicht nur deswegen, auch die Atmosphäre ist einfach unbeschreiblich schön.

Da wir sonst eigentlich von der “späten Sorte” sind (die französischen Vorfahren lassen grüßen) waren doch dieses Mal früh dran. Gut so. Denn es war voll. Sehr voll! Nachdem wir uns das Angebot an den diversen Ständen angeschaut hatten, kam ein leichter Hunger auf. Wir suchten uns ein nettes Plätzchen unter dem Bäumen. Was soll ich sagen:Saßen wir voriges Jahr noch in dicker Winterjacke dort, reichte nun eine Strickjacke aus. Da die Beiden natürlich mit waren, wartete ich auf das was kam. Gänsekeule mit Rotkohl und einer Schmalzstulle. Lecker! Dazu jeweils einen Federweißen und einen Rose´. So lässt es sich leben.

Für Zuhause wurde dann noch Kuchen mitgenommen. Es wurde einfach immer voller und damit macht man Alba und Bo dann auch keine Freude. Zur Verdauung machten wir dann noch ein Spaziergang im angrenzenden Wald.

DSC00856    DSC00857 

DSC00862DSC00859

Ein goldener Herbst. Der Wald zeigt sich in seinem schönsten Kleid und die Farben sind einfach nur berauschend schön. So schön, dass man sie gar nicht mit der Kamera einfangen kann.

 

 

 

Doch leider hat auch so ein Tag mal sein Ende und es ging zurück. Wir standen im Stau. Jedoch entschädigt, durch die wunderschöne Kulisse.

DSC00861

Auf jeden Fall bis zum nächsten Jahr!

Tasche komm und füll dich

Dies ist ein Projekt, was mir schon lange auf der Seele brannte und endlich bin ich dann dazu gekommen. Es ist erst mal ein Prototyp, um zu sehen wie sie aussieht, jedenfalls soviel kann ich sagen, es wurden schon Vorbestellungen laut. Gemach meine Lieben!

DSC00847

Am Anfang war der Schnitt. Nachdem der Airedale und auch der Bouvie eine Schnitterstellung auf dem Boden unmöglich gemacht hatten, bin auf das Bügelbrett ausgewichen. Dort blieb, dann wenigstens das Papier heile.

DSC00848

Mehr Platz wäre toll gewesen, aber unten lauerten ja die Papierreißer.

DSC00849

Sah erst mal komisch aus.

DSC00850

Dann ab den Schnitt auf den Stoff.

DSC00851 

Meine geliebte Nähmaschine zeigte was in ihr stecken kann (komme einfach zu wenig dazu), wenn man sie lässt, aber eine richtige Herausforderung ist der Stoff nicht.

DSC00854

So sieht dann die Tasche fertig aus. Nicht schlecht. Bei der Größe jedoch eher was für das kleine Strickstück.

SimJu 2011

Für den “Pferdemarkt” der SimJu habe ich mir extra Urlaub genommen, denn das macht richtig Spaß. Vor allem sieht man da viel. Da es schon sehr früh los ging, war es noch dunkel, als wir ankamen. Dies sollte mir noch zum Verhängnis werden, da ich gucken wollte, ob der Wagen dort stehen bleiben kann. Jedoch hatte ich in der Dunkelheit nicht das Rosenspalier gesehen und bin genau mit der Augenbrauen “dagegengerummst”. Was soll ich sagen, mir ist schon Schlimmeres passiert, jedoch war das Gelächter am nächsten Tag, über das blaue Auge auch nicht schlecht.

DSC00845

Leider gab es keine Stoffstände, wie in den vergangenen Jahren. Schade, da ich nach einen roten Loden suche, für einen Dufflecoat.

Jedoch gab es Wolle. Der Stoff aus dem nun mal meinen Träume sind. Sockenwolle, Öko-Wolle, Filzwolle, usw. und was soll ich sagen, es war ja praktisch auch noch die Familie.

DSC00840

Unbehandelte Öko-Wolle. Die habe ich mir aber nicht geholt, da die Farben für meinen Geschmack zu dunkel waren. Ich habe eine Andere mit Alpaka. Naja wer an der Quelle sitzt.

DSC00841

Das Garn ist dieses Jahr der Renner. Jedoch mag ich es nicht so sehr. Ich habe zwar einen Schal in genau der Farbe, aber so richtig kann ich mich damit nicht anfreunden.

DSC00843

Dazu brauche ich wohl nichts sagen.

DSC00844

SOCKENGARN!!! Meine Droge und Gott sei Dank, legal!

DSC00874

Dieses Knäuel habe ich mir noch gegönnt, naja meine Mutter hat es mir geschenkt. Danke Mama. Der Schal ist schon in Arbeit.

DSC00846

Wie sollte es anders sein, die Beiden haben natürlich auch was bekommen. Einmal für die Rothaarige und dann für den grauen Kugel-Blitz. Die leckeren Berliner und Krapfen konnte ich leider nicht mehr fotografieren, die waren nämlich schwupp wupp weg, denn warm sind sie ein Gedicht. Allein dafür lohnt es sich zur SimJu zu fahren.

Ich freue mich schon auf nächstes Jahr. Hoffentlich dann ohne blaues Auge.

Habe ich ja versprochen…

Ich habe ja versprochen, fast alles nachzutragen, was in der letzten Zeit so passiert ist, was man gemacht hat (leider nicht viel, mir fehlte die Zeit) und was sonst noch so war. Das was ich für wichtig halte werde ich einfach mal veröffentlichen.

Also dann…

Wo soll man anfangen?

Viel zu viel hat man gemacht und erlebt und weiß gar nicht so recht wo man anfangen soll. Heute ist der letzte Urlaubstag und ich habe endlich Zeit den Blog mal wieder zu aktualisieren.

Eigentlich habe ich auch heute nur die Zeit, weil mir mal nicht auf Achse sind und das schöne Wetter genießen. Das Wetter ist im Moment so schön, dass es eine Schande wäre, es nicht in vollen Zügen auszukosten.

Da es jedoch eigentlich schon vor Weihnachten ist, fangen auch die ganze Geschenke-Messen und Märkte an. Nach langer Zeit, haben wir uns mal wieder “getraut” und sind auch raus. Naja, heute wurde uns dann doch klar, wieso man es dann letztlich nicht mehr gemacht hat. Es ist nicht der “Nicht-Kauf-Wille”, sondern das Nicht-Wertschätzen der hergestellten Dinge. Es ist doch klar, dass man handgefertigte Dinge nicht für einen Euro abgeben kann, sogleich man ja auch noch qualitative Materialien verwendet.

Ich war eigentlich auch nur als Beistand für meine Mutter mit, dennoch macht einen so etwas schon nachdenklich und somit habe ich endlich Zeit den Blog zu aktualisieren.

Da die Anderen nichts gekauft haben, habe ich mal ein paar Euros in diesem Fall an die Frau gebracht. Ein Megaknäuel und eine Nadel für den Schal. Den Pulli, der aus dem Superknäuel entstehen soll, sehe ich schon vor Augen.

DSC00893

Zu der Wolle gab es noch eine schöne passende Tasche.

Dienstag, 8. November 2011

Was bisher geschah…!

…so könnte man wohl die Beiträge benennen, die ich nach und nach einstellen werde.

Ich hatte sie stets im Kopf, sei es als ich mit den beiden Rabauken war, oder in der Bahn, aber leider war der PC nie griffbereit.

Deshalb wird es jetzt eine Serie von Posts geben, die die vergangenen Tage beschreiben werden.

Also dann was bisher geschah…

Dienstag, 1. November 2011

Allerheiligen 2011

Gerade an solchen Tagen wird gerne mal seine Pflicht erfüllt und auf den Friedhof gegangen. Sicherlich kann man sagen, dass man es einmal im Jahr dann auch nicht braucht, jedoch finde ich es besser lieber einmal als gar nicht.

Ich denke häufig an Diejenigen, die nicht mehr unter uns sind, jedenfalls in einer für uns nicht greifbarer Form. Aber sind sie nicht doch ständig bei uns? Sei es beim Kochen, da man dieses Gericht immer als Kind von der Oma gekocht bekommen hat? Oder im Wald, weil das Pilze sammeln im Herbst einfach dazugehörte. Oder sei es beim Nähen, weil die Oma einem die ersten Schritte auf der alten Trittnähmaschine gezeigt hat. So sind sie immer alle bei uns. In unseren Herzen, unseren Gedanken und Erinnerungen.

Wer diesen Blog regelmäßig liest und mich kennt weiß, dass meine Hunde ebenfalls einen großen Stellenwert für mich einnehmen und es auf gar keinen Fall in Frage kam sie nach ihrem Tod in die Tierverwertung zu geben. Sie waren einem so lange Jahre treu, da kam das überhaupt nicht in Frage.

Da ich öfter bei ihnen bin, war Allerheiligen einer unter vielen. Aber irgendwie anders. Sicherlich hat man viele, viele schöne Erinnerungen an sie. Jedoch schmerzt es so tief, dass sie nicht mehr da sind. Man kann sich ihr Gehen genauso wenig vorstellen, wie das seiner Mutter, Tante, Oma oder eines anderen Familienmitgliedes. Irgendwie hat man die Vorstellung, sie wären doch alle für immer da. Das dies irgendwann mal nicht mehr so ist, ist unvorstellbar. Klar sagen jetzt viele: Ist doch nur ein Hund. Nein! Für mich ist er ein Familienmitglied. Sie sind ein Teil von mir.

DSC00863

Ricky – Hunter – Paoki