Freitag, 20. April 2012

Summ, summ…

…Bienchen summ herum.

Dies ist wohl Albas liebster Kinderreim. Jedoch sind es bei ihr, die Hummeln. Sie liebt sie und vor allen Dingen findet sie die Hummeln immer. Ich glaube Alba steht schon auf dem “Most wanted” Schild der Hummelgemeinde. Denn ihre Vorliebe ist nicht ganz ungefährlich für beide Seiten. Die liebt es, die Hummeln in die Schnauze zu nehmen und diese dann ein wenig summen zu lassen. Natürlich kommt von mir dann immer ein gellender Schrei, da auch Hummeln stechen können. Außerdem soll Alba ja auch nicht den Hummeln weh tun.

Somit sollte Alba eine eigene ungefährliche “Summse” bekommen. Und ich machte mich auf die Suche nach einer Anleitung. Auf einem schönen englischsprachigen Blog “ChemKnits” habe ich etwas gefunden.

Zuerst habe ich jedoch den Marienkäfer angefangen.

SAM_0461

Wenn man die gängigen englischen Abkürzungen beherrscht ist es sehr leicht.
Ich habe sofort den fliegenden Marienkäfer gemacht.

Da ich der Meinung war, dass “einfache” Flügel nicht genug Stand hätten, habe ich sie doppelt gestrickt, was eine ziemliche Fummelarbeit war.

Alba habe ich natürlich auch nicht vergessen.
Sie bekam ihre “Summse”.

SAM_0465

Vollkommen ungefährlich für beide Seiten.

SAM_0466

“Mensch, manchmal hat mein Frauchen doch tolle Ideen! Den Marienkäfer nehme ich natürlich auch!”

SAM_0462  

Der Marienkäfer ist ein ganz schöner Brummer.

SAM_0479

Die beiden “Flugkünstler” vereint.

Sie bringen eine richtige frühlingshafte Stimmung mit.

Nicht ganz untätig

Natürlich war ich in letzter Zeit nicht ganz untätig. Meine Bus-Fahr-Socken sind fertig geworden. Es waren ein paar Ufos. Somit erklärt sich dann auch die Zeit der Fertigstellung.

SAM_0517

Reise in die Vergangenheit

Wie ich ja schon angekündigt hatte, möchte ich noch einen kleinen Rückblick in die Vergangenheit machen, da mir diese Tage sehr wichtig waren. Es ist nichts Außergewöhnliches passiert, jedoch war die freie Zeit wichtig, um sich mal wieder zu erden.

Klar begann Ostern erst einmal mit einem tollen Frühstück.

Osterfrühstück

Wie es halt so an solchen Feiertagen ist, wurde auch hier viel gekocht und gebacken. So kam man/frau nicht wirklich zum Werkeln.
Leider fallen Familienbesuche aus, da diese leider viel zu weit weg wohnt. Ruft dann nach den Feiertagen sofort wieder die Pflicht, ist dies nicht machbar. Leider.

Wir hatten schon in den Niederlanden zugeschlagen und somit vielen Geschenke zu Ostern aus. Klar, gab es ein paar Blümchen, doch das war es dann auch.

Alba und Bo gingen aber nicht leer aus. Sie hatte viel Spaß, beim Osterhasen suchen.

SAM_0487 SAM_0488 SAM_0489 SAM_0490 SAM_0491 SAM_0492 SAM_0493

Und natürlich beim Verspeisen.

Die Seele baumeln lassen, dass war wohl das Wichtigste an Ostern. Und ehrlich, hatte ich auch nicht richtig Lust, die Nadeln in die Hand zu nehmen. So blieb mehr Zeit zum Backen. Es gab die allseits von vielen (auch von Freunden) geliebten Himbeer-Triffles.

SAM_0500

Hmm. Da bekomme ich schon wieder Hunger, wenn ich das Bild sehe. Ich liebe die “Dinger”.
Und nicht nur ich. Alba und Bo warten schon immer, ob man nicht was aus der Schüssel erhaschen kann.

SAM_0501

Wie man sieht, wurden sie in Augenschein genommen.

SAM_0502 SAM_0503

“Mensch Frauchen, wann geht es los? Leg endlich die Kamera weg!”

SAM_0504 

SAM_0506

Auch Bo wartet dann schon immer gespannt auf den Startschuss.

 SAM_0508 SAM_0509 SAM_0510

“Ich nehme mir dann schon mal selber was!”

SAM_0511

So fand Ostern einen “kuscheligen” Ausklang.
Und wie immer, war alles viel zu schnell vorbei. 

Dienstag, 17. April 2012

Meine Neuen!

Klar habe ich noch viel Anderes zu berichten, aber ich wollte nur kurz zeigen, was ich im Moment stricke. Da ich im Moment Urlaub habe, stricke ich Socken mal nicht im Bus, sondern daheim.

SAM_0518 

Es sind Socken aus Baumwolle. Passend zum Sommer. Im Schaft wird sicherlich noch ein Muster eingearbeitet. Doch das wird sich zeigen. Da die Wolle schon mustererzeugend ist, muss man dies erst ausprobieren.

Hoi Nederland – Tot ziens Nederland

Wie lange, war diese Fahrt schon geplant und wurde immer wieder verschoben.
Doch am Samstag vor Ostern, gab es dann kein Zurück mehr. Hunde in den Wagen und auf in die Niederlande.
Wie sollte es auch anders sein, drehten wir mal wieder eine Ehrenrunde. Am Stadtausgangsschild viel mir dann brennend ein, dass ich die Impfbücher nicht mit hatte. Also noch mal zurück und die Bücher eingepackt. Gebraucht wurden sie noch nie, aber sicher ist sicher.

Mit einem Zwischenstopp bei Interproducta, wo diese Sachen erworben wurden,

SAM_0460(ich habe mich im Zaum gehalten)

kamen wir dann in den Niederlanden an.

SAM_0446

Klar wurde erst einmal das Obligatorische gekauft.

Doch dann ging es in die Stadt. Wahnsinn! Man merkte, es war vor Ostern. Kein Parkplatz. So lernten wir die Stadt, dann noch besser kennen und fanden noch einen.
Eigentlich dürfen die beiden Fellnasen immer mit raus und auf den Markt. Doch angesichts der Fülle von Menschen verzichteten wir lieber darauf, zudem Bo auch noch ein bisschen kränklich war.

Schließlich ging es eine Mission zu erfüllen. Ich sage nur Buch. Arne & Carlos. Breien op hun paasbest. Dieses Buch ist hier in Deutschland noch nicht zu bekommen. Aber in den Niederlanden.
Also in die Buchhandlung. Mission, Buch kaufen auf Niederländisch! Ich finde es nämlich sehr unhöflich in ein Land zu fahren und dann nicht die Sprache zu sprechen. Ich kann mich zwar einigermaßen verständigen, aber das war dann doch schon eine Nummer größer. Aber was soll ich sagen, unsere Nachbarn sind so nett, dass sie auch ein Stottern und nicht so korrekte Aussprache einfach übergehen. Es war total lustig. Und ich habe das Buch!

SAM_0455

So konnte ich dann schon vorher sagen:

SAM_0459

Zudem habe ich dann noch ein dickes Lob von meiner niederländischen Freundin bekommen. 

Da wir einfach zu bepackt waren, habe ich in der Stadt eigentlich kein Foto machen können.

SAM_0447

Nur dieses beim Fisch essen.

SAM_0448

Dann ging es auch schon wieder nach Hause.

Ziemlich bepackt.

SAM_0449 

Nein wir ziehen nicht um!

Zuhause angekommen, checkte Alba erst mal die Tüten.

SAM_0451

Klar fand sie auch was für sich und ihren Kumpel.

SAM_0452 

Und verdammt erwischt! Wolle war auch wieder dabei. Die ist für ‘Breien op hun passbest’.

SAM_0453

So ging ein ganz normaler Einkaufswahnsinn zu Ende. Mit dem Fazit, bis zum nächsten Mal nicht so viel Zeit verstreichen zu lassen.

Jetzt muss ich aber mal…

… meine Blogabstinenz durchbrechen. Was soll ich sagen, der Geist war willig, aber das Fleisch war schwach.

Die Besten Ideen für Blogposts oder neue Muster, kommen wir sowieso meist immer auf dem Weg zur Arbeit. Jedoch hat man dann leider seinen PC nicht zur Hand.

Ostern ist viel zu schnell vorbei gewesen. Dann gab es noch eine Woche Arbeit und jetzt habe ich eine Woche Urlaub.

Sicherlich werden einige Sachen schon nicht mehr up-to-date sein, aber ich werde sie dennoch posten.

Also dann, auf in die Vergangenheit!

Sonntag, 8. April 2012

Eigentlich wollte ich…

… gar nichts mehr posten. Doch dann habe ich mir überlegt, dass meine treuen Leser gar nichts dafür können, was da geschehen ist, zum Anderen macht mir das Bloggen auch viel zu viel Spaß.

Was ist geschehen:
Wie Ihr wisst waren Freunde mit einem Stand auf der Creativa. Da ist es geschehen. Ein Online-Handel hat die Schals einfach abfotografiert (ohne zu fragen) und dann auf ihre Pages gestellt und weisen nun mit den Schals, die sie nicht ihre Eigen nennen dürfen, auf ihre Wolle hin. Wie dreist ist man eigentlich heutzutage?

Jetzt verstehe ich auch die anderen Stände, bei denen es nicht erlaubt ist, zu fotografieren. Es sind nicht die Besucher gemeint, die dort hingehen, um Spaß zu haben, sondern diese dreisten “Schmarotzer”, die sich nichts selber ausdenken/machen können, um die Ideen/Bilder dann als ihre auszugeben.

Nein Danke!

Frohe Ostern!

Ich wünsche meinen Lesern “Frohe Ostern”!

Frohe Ostern